• Slider Foto
  • Slider Foto
abnehmen rauchfrei @ abnehmen-rauchfrei.de

Nach Rauchstopp das Gewicht halten


Gesund, schnell, erfolgreich und dauerhaft abnehmen - rauchfrei werden und bleiben - ohne Zuzunehmen



Grafik

Lebensmittel, die das Verlangen nach Zigaretten hemmen

So sollten Sie neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung Lebensmittel zu sich nehmen, die das Bedürfnis nach einer Zigarette hemmen. Alkohol, Kaffee und rotes Fleisch machen Lust auf Zigaretten. Andere Lebensmittel hemmen das Verlangen. Das können beispielsweise frisches Obst und Gemüse sein, kalte Milch und alkoholfreie Getränke. Z.B. soll Limettensaft besonders das Verlangen zu rauchen dämmen, da die Wirkung von Limetten mit der von Nikotin-Kaugummis vergleichbar und als Hilfe zur Rauchentwöhnung geeignet sei. Auch kalorienarmes Sorbet-Eis kann helfen. Probieren Sie es einfach aus und finden Sie selbst heraus, welche kalorienarmen Nahrungsmittel Ihnen am besten bekommen.


Das Inhalieren der Dämpfe von Schwarzem-Pfeffer-Öl sowie Geruch und Geschmack von Menthol soll Studien zufolge ebenfalls das Verlangen nach Zigaretten bremsen. Gleiche Eigenschaften werden Extrakten aus Rosenwurz zugeschrieben, einer Heilpflanze, deren Inhaltsstoffe sich positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit, Stimmung und Belastbarkeit auswirken. Durch die Einnahme von Rosenwurz-Extrakten werden bei gleicher Belastung weniger Stresshormone ausgeschüttet, im Gehirn die Botenstoffe, wie z.B. Serotonin, Endorphin ("Glückshormon") oder Dopamin beeinflusst und der Energiestoffwechsel in den Körperzellen verbessert.

Zwischendurch Zähne putzen

Ein hilfreicher Trick, um weder zu rauchen, noch übermäßig zu essen, ist folgender: Wenn Sie merken, dass Sie schwach werden könnten, entweder rauchen, essen oder naschen möchten, putzen Sie sich die Zähne ! Zum einen lenkt Sie das ab, zum anderen mindert der Zahnpasta- und/oder Mundwassergeschmack die Lust darauf, um danach etwas zu sich zu nehmen. Greifen Sie jedoch nicht des Minzgeschmacks zuliebe zu zuckerhaltigem Kaugummi oder zu Pfefferminzbonbons, da diese zumeist Zucker und teilweise Fette enthalten.

Alkohol meiden

Meiden Sie Alkohol, denn der hat bekanntlich viele Kalorien und macht unter Umständen alle zuvorigen Bemühungen zunichte. Feucht-fröhlich angeheitert oder voll im "Suff" hat schon so manch Einer seine guten Vorsätze vergessen und wieder zur Zigarette gegriffen. Daher sollten Sie, wenn möglich, in der ersten nikotinfreien Zeit Veranstaltungen, Partys und Zusammentreffen, auf denen Alkohol getrunken, geraucht und auch dickmachendes Knabberzeug verzehrt wird, meiden. Später, wenn Sie sattelfester Nichtraucher geworden sind, können Sie den Versuchungen standhafter begegnen.

Feste Zeiten für Mahlzeiten

In der Phase der Raucherentwöhnung sollten Sie sich feste Zeiten für Ihre Mahlzeiten festlegen, damit Sie nicht dann essen, wenn Sie Appetit bekommen. Dann isst man nämlich zumeist mehr und leider auch Dinge, die nicht so gut sind. Damit Sie nicht abends vor dem Fernsehgerät, dann ist die Verlockung besonders groß, Süßigkeiten oder dickmachende Snacks zu naschen anfangen, kaufen Sie diese Sachen am besten gar nicht erst ein. Bereiten Sie sich stattdessen mit einem kleinen Obstteller oder mit Snacks zum Knabbern aus Karotten, Gurken- oder Paprikastreifen auf Ihren gemütlichen Fernsehabend vor.

Regelmäßige Kontrolle

Kontrollieren Sie die Mengen der täglichen Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen. Und nehmen Sie auch regelmäßig eine Gewichtskontrolle auf Ihrer Personenwaage vor und seien Sie Stolz auf sich, wenn Sie Ihr Gewicht halten konnten. Falls nicht, lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen, motivieren Sie sich neu und gehen Sie ab sofort konsequenter vor.

Bewegung

Und auch wenn es anfangs schwer fallen sollte, bewegen Sie sich! Denn Bewegung fördert Ihr Wohlbefinden und ist ideal, um das Körpergewicht nach dem Rauchstopp zu halten. Insbesondere Laufsport und ausgedehnte Spaziergänge eignen sich gut, aber Sie können sich auch zu Hause mehr bewegen. Runter vom Sofa, flotte Musik angestellt und einfach mal abtanzen. Wenn Sie dabei ins Schwitzen kommen, um so besser.


Die ersten rauchfreien Wochen

Tipps zum Durchhalten in den ersten rauchfreien Wochen ohne an Gewicht zuzunehmen können Sie auf meiner Seite 1-3 Wochen Plan lesen...


Mehr lesen


Werbung: