• Slider Foto
  • Slider Foto
abnehmen rauchfrei @ abnehmen-rauchfrei.de

Nichtraucher bleiben, ohne an Gewicht zuzunehmen


Wie Sie Ihren rauchfreien Alltag gestalten sollten, um nicht an Gewicht zuzunehmen



Grafik

Sich bewegen und aktiv sein

Da ohne Nikotin weniger Kalorien verbrannt werden, müssen diese nun auf anderem Wege verbrannt werden. Bewegung ist besonders wichtig, um die höhere Kalorienaufnahme des Körpers und den durch den Nikotinwegfall geringeren Kalorienverbrauch entsprechend auszugleichen. Wer mehrmals pro Woche aktiv Sport treibt, verbrennt viele Kalorien. Aber auch wer sich bewegt, verbrennt Kalorien. Spaziergänge, Treppen nehmen und keinen Fahrstuhl, öfter mal ein Stück zu Fuß gehen und das Auto stehen lassen, mit dem Rad fahren oder regelmäßig ein paar Gymnastikübungen, die man auch gut zu Hause, aber besser noch an der frischen Luft im Grünen machen kann. Hauptsache, Sie bewegen sich.


Was tun bei Heißhunger auf Süßes?

Verkneifen Sie sich bestenfalls Süßigkeiten, denn Sie wollen doch nach dem Rauchstopp rauchfrei bleiben ohne zuzunehmen! Süßigkeiten machen dick! Naschen Sie ein Stück Obst, Gemüse, Spargelstangen, Salat, Artischocken, kaufen Sie sich Süßholzwurzeln in der Apotheke und kauen diese. Auch zuckerfreier Kaugummi hilft gut bei einem Heißhungeranfall. Und wer es gar nicht anders hinbekommt, der sollte ein wenig Lakritz naschen oder ein Stückchen Bitterschokolade.

Was kann man in der Kantine essen?

Bestenfalls sollten Sie beim Salatbüfett bleiben. Dickmachende Beilagen, wie Nudeln oder Reis sollten Sie meiden, ebenso dicke Soßen und fettes Fleisch sowie alles, was paniert oder frittiert wurde. Eier, Putensteak, mageres Fleisch, fettarmer Fisch und magerer Schinken dürfen gegessen werden.

Was darf in einem Restaurant gegessen werden?

Auch hier gilt natürlich das Gleiche. Essen Sie einen leckeren Salatteller, verzichten Sie aber auf ein gehaltvolles, fettes Salatdressing. Essig und ein wenig Öl können dem Salat beigegeben werden. Wenn keine Menagerie auf dem Tisch steht, bestellen Sie sich Essig und Öl zu Ihrem Salat. Brot als Beilage sollten Sie wegen der vielen Kohlenhydrate meiden, ebenso auch die Backkartoffel, Röstzwiebeln, Croutons, Käse oder Speck. Es dürfen Suppen gegessen werden, allerdings nur klare und keine Creme-Suppen. Gegen ein mageres Steak ist auch nichts einzuwenden. Pasta darf gegessen werden, jedoch nur aus Vollkorn, Dinkel oder Hirse. Helle Nudel aus Weizenmehl hingegen machen jetzt dick.

Was ist mit Kaffee und Kuchen?

Sofern der Kaffeeduft Sie nicht zu sehr daran erinnert, dass Sie früher zu Kaffee geraucht haben, so dass Kaffee jetzt eine große Versuchung zum Rauchen werden könnte, dürfen Sie natürlich Kaffee trinken. Anderenfalls wenden Sie ein paar Tricks an, um alte Erinnerungen zu vertreiben. Streuen Sie beispielsweise ein wenig Kakaopulver darüber, so dass der Kaffee anders riecht und auch anders schmeckt, oder Sie wechseln gleich zu Cappuccino und Espresso oder auch ggf. zu Tee. Kuchen sollten Sie nach Möglichkeit nicht essen, höchstens ein kleines Stück Obstkuchen, aber kalorienfreundlicher wäre auf jeden Fall ein Obstteller. Denn gerade am Anfang der Nikotinentwöhnung sollte mit Kalorien nur sparsam umgegangen werden. Sie wollen doch nicht zunehmen!

Darf Brot gegessen werden?

Wenig und auch nur Vollkorn- und Knäckebrot oder Pumpernickel. Helle Brötchen, Weißbrot, Toast, Laugenbrezeln etc. sollten gemieden werden. Und am Abend sollten Sie während der ersten rauchfreien Zeit bestenfalls auf Brot ganz verzichten, ebenso auf andere Kohlenhydrate.


Wie sich das Körpergewicht halten lässt

Was Sie weiterhin tun können, um nicht an Körpergewicht zuzulegen, können Sie auf meiner Seite über Gewicht halten lesen...


Mehr lesen


Werbung: